Der Trocken-
hohlraumboden:

Just-in-Time, wandlungsfähig, vor Kraft strotzend.

Trockenhohlraumböden sind die intelligenten Just-in-Time-Akrobaten unter den Systemböden. Sie überzeugen mit vielen Vorzügen eines klassischen Hohlraumbodens – aber zusätzlich verschaffen sie Bauherren attraktive Zeitvorteile, wenn Bau- oder Umbau- oder Sanierungszeiten knapp sind oder wenn die Mietauslastung ideal genutzt werden soll. Denn Trockenbauweise ist flink, sauber, sofort nutzbar – und vermeidet Feuchtigkeitseintrag ins Gebäude. Bauzeiten werden so präzise plan- und kalkulierbar.

Überdies lassen Trockenhohlraumböden bei kniffligen Gesamtbauhöhen ein Ausweichen nach unten zu. Und sie sind die richtige Wahl, wenn die Tragschicht zugunsten einer höheren Lastaufnahme nach individuellen Anforderungen verstärkt werden muss. Fußbodenbereiche, die maximale Spitzenlasten bis 20 kN Punktlast aufnehmen, können so problemlos realisiert werden.

Versteckt unter einer Tragschicht aus industriell vorgefertigten speziellen Calciumsulfatplatten, stirnseitig verzahnt und verklebt, gibt unser Trockenhohlraumboden einer sauberen Infrastruktur von Versorgungsleitungen unter dem Fußboden Raum. Den Zugang zu den Kabeln ermöglichen wir mit Revisionsrahmen und Elektrantenöffnungen.

Unterbodenkonstruktionen zwischen 150 mm und 1000 mm Höhe setzen wir problemlos standardmäßig um, höhere Aufbauten auf Anfrage. Im Falle einer späteren Nutzungsänderung können wir einen installierten Hohlraumboden jederzeit nachrüsten oder umbauen.

Wir sind die Experten für Trockenhohlraumböden!

Laskowski verbaut seit über 20 Jahren Trockenhohlraumböden in großflächigen Industrie- und Gewerbebauten sowie in Objekten für Handel und Dienstleistung. Kontaktieren Sie uns für Standard-, Spezial- oder Sonderlösungen!

Materialeigenschaften des Trockenhohlraumbodens

  • Industriell vorgefertigte spezielle Calciumsulfatplatten, stirnseitig verzahnt und verklebt
  • Höhenjustierbare, verzinkte Stahlspindelstützen
  • Größenindividuelle Schachtrahmen (Revisionsöffnungen, Installationszugänge) aus Aluminium, verzinktem Stahl oder Edelstahl

Vorteile des Trockenhohlraumbodens

  • Trägt Spitzenlasten bis 20 kN Punktlast; Tragfähigkeitsnachweis entspricht den Laststufen der DIN EN 13213 Hohlböden und der entsprechenden Anwendungsrichtlinie
  • Konformitätszertifizierte Konstruktion und Ausführung entsprechend der DIN EN 13213
  • Sofort begeh- und belastbar
  • Individuell und variabel
  • Jeder Bodenbelag verlegbar

So machen wir's: Der Einbau des Trockenhohlraumbodens

Informieren Sie sich über den Aufbau des Trockenhohlraumbodens!

Mehr lesen

Der Einbau erfolgt nach dem gängigen Einbauprinzip von Hohlraumbodenkonstruktionen: Die Stahlspindelstützen werden an Kopf- und Fußplatte kraftschlüssig unten mit dem Rohboden bzw. oben mit der Tragschicht verbunden.

Je nach Lastanforderung werden die Plattenelemente ein- oder mehrlagig auf den höhenjustierten Stützen verlegt und mittels Zahn- oder Kronenfuge miteinander verklebt.